February 26, 2021

GIL

Daily Global New Media

EINMELDUNG: Assange wird nicht an die Vereinigten Staaten ausgeliefert werden

1 min read

25 thoughts on “EINMELDUNG: Assange wird nicht an die Vereinigten Staaten ausgeliefert werden

  1. Unglaublich!!!! Activism Munich – ihr seid der absolute Wahnsinn. Eure Unterstützung und Berichterstattung hat sicher einen maßgeblichen Teil dazu beigetragen, dass Assange nicht ausgeliefert wurde. Die etablierten Medien haben eine ausgewogene Berichterstattung nicht gebacken bekommen, erste Anlaufstelle um sich zu informieren wart/seid immer ihr. Danke euch, Reporter ohne Grenzen und allen anderen Unterstützern, dass ihr euch für die Menschenrechte und Pressefreiheit stark macht – und somit auch für JEDEN EINZELNEN von UNS!!!

  2. Weil sie ihn in der derzeitigen innenpolitischen Lage nicht gebrauchen können. Das wichtigste für die ist eh das er Sitzt, nicht wo er Sitzt. Somit bleibt das Symbol und die Nachricht an alle investigativen Journalisten weiterhin bestehen und die Drohung konkret.

  3. Totale Freiheit für Julian Assange sofort!!! Dieser Mann ist ein grosser und mutiger Held, er hat selbstlos für uns alle gehandelt!! Bitte gebt ihm endlich sein Leben wieder zurück und lasst ihn nach Hause zu seinen Kindern!!! Er und seine Fam. haben schon genug gelitten!! Er ist kein Verbrecher,er hat NICHTS gemacht!!! Freiheit für Julian jetzt!!!!!!

  4. Alle im Film, keiner im Kino!

    „Man fügt eine Scheinwelt zwischen den Menschen und seine Umwelt ein. Sein Verhalten ist eine Reaktion auf diese Scheinwelt. Aber weil es Verhalten ist, operieren die Konsequenzen […] nicht in der Scheinwelt […], sondern In der tatsächlichen Umwelt […]“
    Walter Lippmann, Public opinion

    WARUM werden wir belogen und mit HALBWAHRHEITEN abgespeist?

    Die Notbremse musste gezogen werden, war lange überfällig und bereits seit Jahren so geplant. Viel zu spät hat man realisiert, dass wir alle weit über unsere Verhältnisse leben, den Planeten zerstören und dazu lediglich mit den Achseln zucken.

    Leider wollen das die meisten Menschen nicht begreifen, weil sie völlig ignorant und unbewusst sind. Vollkommen selbstzentriert suchen sie die Schuld stets bei anderen Menschen, verharren im Selbstbetrug und sind völlig unfähig aufrichtig zu reflektieren. Doch sie sind steuerbar, denn sie führen ein Leben in Angst. Zudem waren sie nie wirklich frei, obwohl sie für Freiheit demonstrieren. Ein klares Indiz für den degenerierten Zustand des kollektiven Bewusstseins.

    Aus diesen Gründen werden wir alle mit dieser „Pandemie“ belogen, denn die Masse kann die Wahrheit weder vertragen noch ertragen, sie würde nämlich das komplette konditionierte Weltbild zerstören!

    Wenn man belogen wird, kann man jedoch auch durchaus die Ursache für diese Lügen bei sich selbst suchen, anstatt blind den Lügner zu verurteilen. Reflexion würde helfen, stattdessen wird unbewusst projiziert.

    Wir stehen erst am Anfang!
    Es wird für viele noch ein schmerzhaftes Erwachen geben! Egos werden zerschmettert! Die Zeiten der Dekadenz sind vorbei! Der Schmerz läutert die Seele!

    Bestenfalls führt es zur Demut, zur Einsicht und zur Liebe!

    Ein Leben ohne Liebe ist ein verschwendetes Leben, denn
    ohne die Energie der Liebe ist das Leben völlig sinnentleert.

    Jeder kann dies leicht erkennen, jedoch benötigt es eine gewisse Lebenserfahrung, um von der Erkenntnis auch zur Einsicht zu gelangen.

    Wo die Angst den Geist eingenommen hat und gefangen hält, wird diese Energie niemals einfließen. Wo Angst ist, kann Liebe nicht sein.

    Die meisten Menschen führen ein Leben in Angst. Dies ist heute deutlich zu erkennen. Daher kann man sagen, dass die meisten Menschen ein völlig sinnentleertes Leben führen, ihren Sinn stattdessen in Dingen und banalen Tätigkeiten suchen.

    Sie versuchen damit den Mangel an Liebe mit ungezügeltem Konsum sowie der Jagd nach Anerkennung zu kompensieren.

    Sie verschulden sich dafür sogar und stürzen sich somit immer tiefer in die Abhängigkeit, die sie letztlich zu leichten Opfern eines menschenverachtenden Systems macht, welches sich durch stetigen Nachschub ganz von selbst trägt. Wir wurden dazu erzogen und manipuliert im Scheinpluralismus weniger Konzerne ein Konsumdasein zu fristen.

    Inmitten dieses Systems (Neoliberalismus) finden sich nun Menschen, die es geschafft haben vom Sklaven zum Sklavenhalter aufzusteigen.
    Es handelt sich hierbei um Karrieristen, die ob ihrer nun vorhandenen Stellung vollends korrumpiert sind. Genau diese Menschen sind es, die den stetigen Nachschub sicherstellen, das System nähren, denn sie sorgen dafür, dass weiterhin Angst herrscht.

    Die Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes, sowie die Angst vor Verlust der Reputation spielen hierbei eine tragende Rolle, denn unbewusste Menschen beziehen aus dem was sie tun ihre Identität und ihre Reputation trägt maßgeblich zur Gestaltung ihres Selbstbildes bei.

    Genau betrachtet arbeiten Menschen nicht für Geld oder der Begleichung ihrer Schulden, Raten und Hypotheken. Sie haben sich im Laufe der Zeit einen gewissen Lebensstandard zugelegt sowie ein gewisses Selbstbild geformt und bilden daraus ihre Identität. In dieser Identität sind sie vollkommen gefangen, regelrecht abhängig.

    Sie arbeiten also, um ihre Identität sicherzustellen, erkennen dabei jedoch nicht, dass sie sich in einem Kreis bewegen, dessen Radius immer größer wird, denn sie befinden sich inmitten einer Illusion. Der Illusion des falschen Selbst, des Egos.

    Ein Teufelskreis, denn das wahre Selbst wird aufgrund zahlreicher (auch frühkindlicher)
    Traumata ganz bewusst unter dem Deckmantel des Ego gehalten.

    Fazit: Die Illusion führt ein Leben in weiteren Illusionen und bestenfalls wird dieses falsche Leben frühzeitig erkannt.

    Wirklich bewusste und intelligente Menschen beschäftigen sich überhaupt nicht mehr mit Corona, kämpfen auch überhaupt nicht gegen die sinnentleerten Vorschriften an. Sie haben erkannt: Widerstand kostet Unmengen an Energie und schafft inneren Unfrieden.
    Sie beschäftigen sich stattdessen mit sich, ihrem wahren Selbst, wachen auf und erkennen ihr bisheriges illusorisches Dasein! Diese Arbeit an und mit sich bildet ein gutes Fundament für die kommende Zeit und dieser mitunter schmerzhafte Prozess verlangt alles ab: ungeteilte Aufmerksamkeit! Da bleibt überhaupt keine Zeit für Banalitäten und Nonsens.

    Ein glücklicher Mensch folgt niemandem. Nur die Unglücklichen, Verwirrten, folgen eifrig anderen, in der Hoffnung, bei ihnen Zuflucht zu finden. Und sie werden Zuflucht finden, aber diese Zuflucht ist ihre Finsternis, ihr Untergang.

    In dir selbst ist die ganze Welt verborgen, und wenn du weißt, wie man schaut und lernt, dann ist die Tür da und der Schlüssel ist in deiner Hand. Niemand kann dir diesen Schlüssel geben oder die Tür zeigen, nur du bist dazu in der Lage.

    https://www.jkrishnamurti.de/Krishnamurti.35.0.html

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

fifteen − twelve =